Totgeglaubte leben länger

Mit meiner Gründung im neuen Jahr habe ich mich dazu entschlossen, den Blog nicht umzuziehen. Es war so viel anderes wichtiger und der letzte Post ist eine Ewigkeit her. Google wollte dann aber nicht aufhören mich zu nerven.

So kam es, dass ich viele der toten Links vorgehalten bekommen habe und musste dabei einsehen: Da geht persönliche Geschichte verloren. Mehr: Die Themen über die ich da ein Jahrzehnt geschrieben habe, sind heute weiter mein Tagesgeschäft: TYPO3 und Symfony, MySpace weniger. Ich kann also nicht behaupten, jetzt nur noch auf NodeJS zu setzen und mit dem alten Zeug nix mehr am Hut zu haben.

Also, einen Abend Zeit genommen und unter neuer URL wieder am Start. Ganz ohne Ambitionen. Nur aus Nostalgie und um Google ruhig zu stellen.

P.S.: Das erste Mal den Gutenberg-Editor am nutzen. Auf Anhieb intuitiv. Super.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.